Newsdetails

In Kassel gehen die Lichter aus

Stadt beteiligt sich am Samstag an WWF-Aktion

KASSEL. Am kommenden Samstag, 25. März, gehen um 20.30 Uhr an wichtigen öffentlichen Standorten der Stadt für eine Stunde die Lichter aus. Etwa am Herkules, am Naturkundemuseum und an Denkmälern wie der Spitzhacke. Insgesamt werden in Kassel an diesem Abend rund 20 öffentliche Gebäude verdunkelt.

Kassel beteiligt sich damit an der weltweiten Klimaschutzaktion „Earth Hour“ der Umweltschutzorganisation WWF.

„Die Earth Hour sendet ein wichtiges Signal, dass wir alle mehr für den Klimaschutz tun müssen. Da sind wir gern dabei und hoffen, dass auch möglichst viele Einwohner mitmachen“, sagt Stadtbaurat Christof Nolda. Privatpersonen, die sich beteiligen möchten, finden unter www.wwf.de/earthhour Tipps für die Earth Hour zu Hause.

In Deutschland steht die Aktion in diesem Jahr unter dem Motto „Für einen lebendigen Planeten“. Der WWF macht damit darauf aufmerksam, dass die Artenvielfalt in Gefahr ist. Unzählige Tier- und Pflanzenarten drohen durch den Klimawandel von der Erde zu verschwinden.

Um das drängende Problem Klimawandel zu lösen, genüge ein einmaliges Licht-Aus jedoch nicht, ist sich Projektleiterin Silke Hahn vom WWF sicher. Stattdessen komme es darauf an, jeden Tag möglichst umweltfreundlich zu leben. (tho)

HNA, 21.03.2017