Newsdetails

„Zusammenarbeit sichert Arbeitsplätze“

Gremmels (SPD) für Kooperation der regionalen Energieversorger EAM und Städtische Werke

KREIS KASSEL. Der Niestetaler Abgeordnete und energiepolitische Sprecher der SPDLandtagsfraktion, Timon Gremmels, sieht in der engeren Zusammenarbeit zwischen Städtischen Werken und EAM einen wichtigen Schritt zur Neuaufstellung der regionalen und dezentralen Energieversorgung. „Die Kooperation beim Vertrieb stärkt die Wettbewerbsfähigkeit der kommunalen Energieversorgungsunternehmen“, meint Gremmels. „Arbeitsplätze und Wertschöpfung bleiben vor Ort.“

Erfahrung im Vertrieb

Der Vorteil der Partnerschaft sei nicht nur die Vertriebserfahrung der Städtischen Werke, sondern auch, dass sie bereits heute große Mengen an erneuerbarer Energie in der Region produzieren.

Die EAM dagegen könne bisher nur auf skandinavische Wasserkraft zurückgreifen. „Für viele Kunden ist aber entscheidend, dass der Strom dezentral in der Region erzeugt wird“, sagt der SPD-Politiker an. „Hier haben die Städtischen Werke unter anderem mit dem Windpark Söhre-Niestetal bereits gut vorgelegt.“

Gremmels fordert auch die Einbeziehung der „Energie Region Kassel“, die im vergangenen Jahr die Ortsverteilnetze von mehreren Kommunen im Landkreis Kassel übernommen habe und perspektivisch auch eigenen Strom anbieten wolle. „Nur eng kooperierende kommunale Energieversorger können den großen Energieanbietern Paroli bieten“, so Gremmels. (hog)

HNA, 11.07.2014