Mari:e Nordhessen

Die Industrie und Handelskammer Kassel-Marburg und die Handwerkskammer Kassel haben gemeinsam die Regionalmanagement NordHessen GmbH beauftragt, das 1. Nordhessische Energieeffizienz-Netzwerk nach dem Mari:e-Standard aufzubauen und zu betreuen.

Mari:e – Mach’s richtig: Energieeffizient! ist ein anerkanntes Effizienzmodell, das sich speziell an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit jährlichen Energiekosten zwischen 30.000 und 500.000 Euro richtet. Der wesentliche Energieverbrauch eines Unternehmens erfolgt durch Querschnittstechnologien wie Druckluft, Prozesswärme, Prozesskälte, Lüftung, Pumpen oder elektrische Antriebe.

Im 1. Nordhessischen Energieeffizienz-Netzwerk schließen sich acht bis 15 Betriebe aus einer oder unterschiedlichen Branchen für drei Jahre zu einer Gemeinschaft zusammen. Durch die Teilnahme können die Energiekosten gesenkt werden, indem die Einsparpotenziale im eigenen Betrieb erkannt und genutzt werden. Zusätzlich erfüllt das Netzwerk die Anforderungen als „alternatives System“ gemäß Anlage 2 der Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung (SpaEfV), sodass der Spitzenausgleich der Energie- und Stromsteuer beim Hauptzollamt beantragt werden kann.

Größere Unternehmen, die nicht mehr unter die KMU-Kriterien fallen, müssen gemäß des Energiedienstleistungsgesetzes (EDL-G) ein Energieaudit durchführen. Die geforderten Energieaudits können im Netzwerkprozess durch die Teilnahme am 1. Nordhessischen Energieeffizienz-Netzwerk erfolgen.

Was spricht für die Teilnahme am Energieeffizienz-Netzwerk Mari:e Nordhessen? Hier ein paar Beispiele:

  • Teilnahme ist bares Geld wert. Eintrittskarte zur Maximierung der Energie- und Stromsteuerentlastung: Durch die Teilnahme an Mari:e und der darin festgelegten Vorgehensweise erfüllen Sie die formellen Anforderungen hinsichtlich der Nachweisführung bei der Beantragung des Spitzenausgleichs (SpA).
  • Kontinuierliche Reduzierung der Energiekosten durch Eigeninitiative unter professioneller Anleitung, i.d.R. 5 -10 % p.a. nach dreijähriger Teilnahme.
  • Schneller Know-How-Transfer und schnelle Akzeptanz von Maßnahmenempfehlungen durch den direkten Erfahrungsaustausch mit Kollegen aus anderen Unternehmen und Betrieben.
  • Hoher Qualitätsstandard, Arbeitsmaterial bei gut 500 Unternehmen erprobt.
  • Imagesteigerung.

Das Netzwerk Mari:e Nordhessen nahm mit bisher neun teilnehmenden Unternehmen am 16.3.2016 seine Arbeit auf. Impressionen zu den letzten Treffen finden Sie hier. Das Netzwerk erhält eine Förderung von Lernenden Energieeffizienz-und Klimaschutz-Netzwerken in Deutschland im Rahmen des Projekts„LEEN 100 plus“. Dies beinhaltet eine Anteilsvergütung für eine energetische Beratung bzw. eine Umsetzungsberatung in Höhe von bis zu 4.000 € je teilnehmenden Betrieb.

Bisherige Teilnehmer:

Info-Flyer Mari:e Nordhessen

 

 

Info-Flyer Cluster