Handlungsfelder

Das Regionalmanagement Nordhessen moderiert und koordiniert unterschiedliche Arbeitsgruppen (AGs), welche sich auf fünf definierte Handlungsfelder zurückführen lassen. Diese sind: Kommunen; Privathaushalte; Industrie, Handwerk & Gewerbe sowie Energieversorger. Innerhalb der AGs werden zukünftige Aktionspläne erstellt und die bisherigen Aktivitäten um zusätzliche (Teil-)Projekte erweitert. In den Gruppen sind wesentlichen Akteure sowie die entsprechenden Netzwerke und Multiplikatoren vertreten.

Kommunen

Die regionale und kommunale Ebene spielt für die Realisierung eines dezentralen Energiesystems und für eine nachhaltige Entwicklung eine zentrale Rolle. Auch wenn sich die Region Nordhessen bereits durch eine Vielzahl verschiedener Initiativen vor Ort auszeichnet, ist der Stand bei der Nutzung lokaler Ressourcen (Energieerzeugung, Energieeffizienz) in den Kommunen sehr unterschiedlich.

Weiterlesen

Privathaushalte

Obwohl die Kostenbelastung der Bürger durch die Energiewende vielfach thematisiert wird, ist der eigene Energieverbrauch vielen Haushalten unbekannt. Auch wenn sich durch simple Maßnahmen Einsparungen verwirklichen lassen, bleiben viele Möglichkeiten ungenutzt. Auch durch eine energetische Sanierung lassen sich langfristig Energiekosten sparen. Hausbesitzer sind sich jedoch über ihre Einsparungspotentiale nicht im Klaren.

Weiterlesen

Industrie, Handwerk & Gewerbe

Industrie, Handwerk und Gewerbe haben sowohl im Strom als auch im Wärmebereich einen erheblichen Anteil am Energieverbrauch. Sie sind daher ein wesentlicher Baustein für eine erfolgreiche Energiewende. Obwohl sich durch Effizienzmaßnahmen langfristig Kosten sparen lassen, findet die Beteiligung an der Energiewende bisher jedoch nicht überall in ausreichendem Maße statt.

Weiterlesen

Energieversorger

Die Aktivitäten im Handlungsfeld vernetzen die regionalen Energieversorgungsunternehmen (EVU) sowie weitere relevante regionale Akteure. Zu diesen Akteuren gehören auch institutionelle dezentrale Erzeuger, die nicht zur klassischen Energiewirtschaft gehören, wie Energiegenossenschaften, industrielle/gewerbliche Eigenerzeuger und kommunale Eigenerzeuger von Strom oder Wärme.

Weiterlesen